STRANDBARS IN BERLIN

Die coolsten Beachbars in Berlin

in Berlin Englisch lernen

Englisch lernen in Berlin

Berlin ist internationaler denn je. Die Stadt mustert sich seit vielen Jahren als Weltstadt und hat schnell gelernt, dass eine Metropole ohne ein solides Englisch nicht funktioniert.

Und so ist die Atmosphäre in der deutschen Hauptstadt herrlich international. Wenn man durch Szeneviertel wie Friedrichshain oder Kreuzberg spaziert, hört man Sprachen aus aller Welt, die munter durcheinander gesprochen werden. Und als gemeinsamen Konsens zwischendurch immer wieder Englisch. So wundert sich in der Bäckerei schon lange niemand mehr, wenn ein Besucher oder Mitbürger seine “two Brötchen” auf Denglisch bestellt, einer flexiblen Mischsprache aus Deutsch und Englisch. Vielerorts begrüßen einen die Kellner im Café bereits auf Englisch. Viele Teile von Berlin sind auf die Multikulti-Klientel eingestellt und stellen auch gerne Zuwanderer als Arbeitskräfte ein – egal ob sie Deutsch sprechen oder nicht.

Tourismus, Zuwanderung, Politik und das facettenreiche Arbeitsleben der Stadt locken mehr und mehr Touristen, Langzeit-Besucher und Neu-Berliner aus dem In- und Ausland an und machen für sie und gemeinsam mit ihnen aus Berlin eine junge, hippe und internationale Weltstadt. Es hat sich längst rumgesprochen, dass man in Berlin auch ohne Deutsch leben und arbeiten kann, was den Arbeitsmarkt hier einzigartig, dynamisch und sehr divers macht.

Multikulturelle Startups sprechen Englisch mitten in Berlin

So wird auch Berlins Arbeitswelt immer internationaler. Multikulturelle Start-ups werden hier schon seit Jahren eben wegen der internationalen Atmosphäre der Stadt gegründet. Mittlerweile werden rund 40 % aller Neugründungen von Menschen mit Migrationshintergrund gestartet, bei der IHK findet jedes 5. Beratungsgespräch auf Englisch statt. Ganz nach dem Vorbild des kalifornischen Silicon Valley kommen gerade in der Kommunikations- und IT-Branche neue ausländische Arbeitgeber nach Berlin, denn sie wissen, hier finden sie kreative junge Köpfe, die genug Englisch für eine Multikulti-Firma mitbringen. Neue Start-ups sprießen aus dem Boden.
Viele Vorstellungsgespräche finden bereits auf Englisch statt und mitten in Berlin ist es durchaus Alltag, den ganzen Tag mit den Kollegen aus Indien, Israel, Frankreich oder den USA auf Englisch zu reden.

Kulturangebote auf Englisch sind in Berlin keine Seltenheit

Wie selbstverständlich die Weltsprache Englisch für Berlin geworden ist, sieht man auch am breitgefächerten Kulturangebot der Stadt. So gibt es britische Cafés, internationale Schulen und sogar ein Theater (das English Theater Berlin), in dem verschiedenste Stücke auf Englisch gespielt werden. Viele Kinos zeigen die Filme zum großen Teil im Originalton, also mehrheitlich auf Englisch. Zahlreiche Kindergärten vermitteln die englische Sprache bereits im Kleinkindalter. Aber auch Clubs, Cafés, Bars und Restaurants aus allerlei anderen Ländern machen aus Berlin eine stark englischsprachige Stadt. In sonst keiner deutschen Stadt wird im Alltag so wenig auf den Gebrauch der deutschen Sprache bestanden, und gerade diese selbstverständliche Internationalität zieht Migranten aus allen Ländern der Welt an.

Englisch lernen in Berlin

Daher ist es in Berlin wirklich wichtig, gutes Englisch zu sprechen. Und wen wundert´s  - in einem so internationalen Umfeld wie in Berlin kann es schnell passieren, dass der Kellner im Café kein Deutsch spricht, man eine englischsprachige Speisekarte überreicht bekommt oder das Vorstellungsgespräch auf einmal nicht auf Deutsch geführt wird.

Ob Berliner oder Deutscher aus anderen Regionen - um in Berlin weiterzukommen, ist gutes Englisch ein wichtiger Baustein. Für einen Englischkurs muss man aber nicht immer ins Ausland, online Englischunterricht in Berlin stellt eine gute Alternative dar. Traditionelle Sprachschulen und Nachhilfeinstitute bieten in der Hauptstadt in Hülle und Fülle ihre Hilfe an und sind eine gute Wahl, wenn man sich seine Englischkenntnisse mit einer Prüfung bescheinigen lassen möchte. In diesem Fall macht ein Englischkurs in Berlin Sinn. Auch die offiziellen Zertifikate (Cambridge, TECL, TOEFL), die zum Teil von Universitäten oder Arbeitgebern im Ausland gefordert werden, können hier erworben werden.

Wer recht locker seine Konversation-Skills aufpolieren möchte, dem können verschiedene Online- oder Präsenzangebote weiterhelfen. In Berlin gibt es zahlreiche Englischlehrer*innen, die ihre Dienste über das Internet anbieten und je nach Schwierigkeitsstufe und Anspruch, den man selbst an die Englisch-Nachhilfe in Berlin hat, variieren die Preise stark zwischen 15 bis 30 Euro die Stunde. Der Unterricht findet in Gruppen oder einzeln statt und viele Lehrer bieten flexible Unterrichtszeiten an, sodass man den Englischkurs Berlin bestens mit dem Job vereinbaren kann.

Auch ein Sprachtandem kann eine spannende Sache sein. Bei einem Tandem treffen sich in der Regel zwei Menschen, die gegenseitig von ihren Sprachkenntnissen profitieren. So hat man im internationalen Berlin hervorragende Chancen, Briten, Amerikaner oder andere englischsprachige Muttersprachler zu finden, sich auf einen Kaffee zu treffen, Englisch zu üben und dem Tandempartner ein bisschen Deutsch zu vermitteln. Ein Win-Win für beide Seiten und in der Regel sind Tandems kostenlos. Bei der Tandemsuche hilft das Internet oder auch schwarze Bretter, zum Beispiel an der Universität.

Für welche Art der Englisch-Nachhilfe Sie sich auch entscheiden - Berlin heißt Sie willkommen oder besser gesagt : ”Welcome to Berlin”!

© 2021 Welcome to Berlin. All Rights Reserved.

Please publish modules in offcanvas position.