NACHTLEBEN IN BERLIN

Willkommen in der Stadt die niemals schläft

Berlin Reiseführer - Huxleys Neue Welt

Berlin Reiseführer - Huxleys Neue Welt

Der Name "Huxleys Neue Welt" kam viel später, denn früher hier sie „Neue Welt“ und das Geländekann auf eine lange Geschichte zurückblicken.

 Geschichte Huxleys Neue Welt von 1867 bis 1900

Am Rande des Rollbergs gelegen wurde es 1867 als Standort für Bierausschank-Gärten genutzt. In der Vossischen Zeitung wurde die „Neue Welt“ zum ersten Mal erwähnt. Der Gastronom Sternecker hatte das Etablissement übernommen. Zwei Tage später wurde schon das erste Konzert angekündigt. Damals kam die Musik von Militär-Kapellen. Außerdem gab es auf dem Gelände die „indische Halle“, davor eine große Teichanlage, ein Hippodrom, eine Freiluftmanege und eine Halle für den „Ball champetrie“, den „ländlichen Ball“. Die besondere Attraktion des Parks war eine elektrische Eisenbahn, die Werner von Siemens schon 1879 auf der Gewerbeausstellung in Moabit vorgeführt hatte.
Der erste große Saal wurde dann kurz nach der Jahrhundertwende fertiggestellt. In dem fanden fast 2000 Personen Platz. Es wurden Theateraufführungen aufgeführt, der Saal diente für politische Versammlungen, Vereine richteten dort ihre Weihnachtfeste, Sommerfeste aus.

Geschichte Huxleys Neue Welt von 1910 bis 1982

1910 wurde die „Neue Welt“ weiter ausgebaut. Es kamen eine Wasser-Rutschbahn, ein Marionetten-Theater, ein Fotografen-Atelier und eine Wellenbahn hinzu.
Jahre vorher wurde eine Veranstaltung fest etabliert. Das Bockbierfest, welches zum Publikumsrenner wurde.
Während des Ersten Weltkrieges diente es dann als Lazarett. Danach wurde es mehr ein Ort für politische Versammlungen und in den Jahren der Nazi-Herrschaft wurden die Konzerte immer seltener.
Durch einen Bombenangriff 1945 konnte die „Neue Welt“ nicht mehr genutzt werden. Aber 1946 wurde der Saal nach einem Umbau wieder in Betrieb genommen und er wurde für Film-Vorführungen, Boxkämpfe und natürlich für das Bockbierfest genutzt.
Die „Neue Welt“ hatte viele Eigentümer und Pächter. 1956 übernahm Karl-Heinz Kuhnert die Regie der Halle. 1964 wurde eine Bowling Halle gebaut.
Mit den 60er Jahren hielten Beat, Pop und Rock Einzug in die „Neue Welt“. Viele bekannte Bands haben dort gespielt, nicht zu vergessen die ersten Auftritte von Jimi Hendrix. Danach folgten viele Veranstaltungen.

Geschichte Huxleys Neue Welt von 1982 bis heute

Leider wurde die „Neue Welt“ im Frühjahr 1982 geschlossen. Nach zwei Jahren erst begann die Renovierung. Der Versuch scheiterte das historische Erscheinungsbild zu behalten. Von 1985 bis 1990 war dort eine Rollschuhdisco „Roller Skate Center Neue Welt“ und ist seit dem unter dem Namen „Huxleys Neue Welt“ bekannt.
In den letzten Jahren hat die Firma Trinity Music viel investiert, renoviert und umgebaut. Entstanden ist ein toller Veranstaltungsort mit einer neuen Ton- und Lichtanlage. Es wurde in die Halle eine Zuschauertribüne eingebaut. Dadurch ist sie nun auch teil bestuhlt nutzbar. Durch die geräumige Küche ist eine Bewirtung im großen Maßstab möglich. Die Garderoben- und Büroräume wurde renoviert.
Entstanden ist ein multifunktionales Zentrum für Konzerte, Partys, Kultur und Versammlungen.

 

Tickets und Konzerte finden bei Eventim

Tickets finden hier

 

 Öffnungszeiten: siehe Veranstaltungen

Adresse: Hasenheide 107, 10967 Berlin

Anbindung: U Hermannplatz (U7, U8), Bus: Hasenheide (N7), U Hermannplatz (M29, N7, N8, N94), U Hermannplatz/Karl-Marx-Str. (194), Jahnstr. (m41)

 

Info auf Wikipedia!

Navigiere mit Google Maps!

 

Bildquelle: © Bernd M. Radowicz - Selbst fotografiert, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11224982

 

weitere Berlin Tipps:
Voranmeldung für den Reichstag! Genießen Sie im Dachgarten-Restaurant Kaffee + Kuchen. Ein Tisch wird für Sie reserviert.
Dauer des Tickets ist 1 Stunde und kostet 22,50 €. zum Angebot

 

Die Mauer – Erleben Sie ein Berlin, wie es heute nicht mehr existiert. Tauchen Sie ein in Szenen aus dem Alltag mit Ihrem Tagesticket.
Das Ticket kostet 10 €. zum Angebot

 

Entdecken Sie das Berliner Nachtleben aus einer authentischen Perspektive, nämlich auf einer alternativen Kneipentour.
Diese Tour dauert 5 Stunden und kostet 12 €. zum Angebot

 

© 2017 Welcome to Berlin. All Rights Reserved.